crownedkings seaofmiseryWie jede Musikrichtung ist logischerweise auch der Hardcore Trends unterworfen. So ist es nicht verwunderlich, dass es bei vielen Gruppen mittlerweile mehr auf Image und Kleidung als auf die Musik ankommt. Eine Entwicklung, die meiner Meinung, dem Genre nicht wirklich gut getan hat. Glücklicherweise scheren sich CROWNED KINGS aus dem australischen Melbourne offenkundig einen feuchten Dreck um irgendwelche Trends und so hagelt es auch auf dem am 23.03. erscheinenden dritten Album der Band, welches auf den Namen „Sea Of Misery“ hört, die geballte Ladung Aggression.

Während die Band für ihr Zweitwerk „Forked Roads“ noch nach Kalifornien flog, um mit Produzent Nick Jett zu arbeiten, flog der TERROR Schlagzeuger für „Sea Of Misery“ extra nach Australien.

Der Lohn dieser Mühen ist eine Scheibe, die brutalen Hardcore der Marke HATEBREED mit einer geballten Portion Metal wie man es beispielsweise von TERROR kennt, paart. Wahrlich nicht die schlechteste Mischung für eine Platte aus dem Bereich des Hardcore.

So sind die musikalischen Einflüsse von Makka (Gesang), Bosty (Gitarre), Jason (Gitarre), Choppaz (Bass) und Jack (Schlagzeug) auch auf „Sea Of Misery“ nicht von der Hand zu weisen. Diese hören nämlich ganz klar auf die Namen SLAYER, PANTERA, HATEBREED, TERROR und MADBALL. Vor allem der Gesang von Makka weißt deutliche Parallelen zur Stimme von Jamey Jasta (HATEBREED) auf.

Songs wie der Titelsong, „Cold Like You“ und „Reign Supreme“ wissen dann auch durchaus zu gefallen. Ein nicht unerhebliches Manko hat die Scheibe jedoch trotzdem. Der Großteil der enthaltenen 13 Songs ist im Midtempo gehalten, so dass der ganze Spaß wenig abwechslungsreich daherkommt. Einzig bei „Cold Like You“ ziehen CROWNED KINGS das Tempo einmal deutlich an, wodurch die Nummer auch zum Highlight des Albums gerät.

Gelingt es den Australiern auf ihrem nächsten Album etwas mehr Dynamik in ihr Songwriting zu bringen, sind hier durchaus mehr als 7 Punkte drin. (Matthias)

Bewertung:

Matthias7,0 7 / 10

Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 35:12 min
Label: Demons Run Amok Entertainment
Veröffentlichungstermin: 23.03.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015